Startseite
    Ge...lebt
    Ge...trennt
    Ge...lernt
    Ge...fühlt
    Ge...sehen
    Ge...lesen
    Ge...hört
    Ge....dacht
  Über...
  Archiv
  Erotisches und mehr
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
   Das Kalender-Blog
   Fürs tägliche Schmunzeln
   Suomalainen Päiväkirja
   DNND
   Der Shopblogger
   Frau ... äh ... Mutti
   Multiples
   Neandertal
   Kopfsalat
   MiM
   Wortman's Weblog
   Frau Waldspecht
   Zauberhexes Hexenzauber
   Norderney-Tagebuch

WEBCounter by GOWEB

Locations of visitors to this page Egoload - Fürsorglicher Realist

http://myblog.de/katjana

Gratis bloggen bei
myblog.de





Am Anfang und am Ende

So wie die Ehe begonnen hatte, so endete sie gestern nachmittag im Gerichtssaal auch - mit einem gemeinsamen "Ja" von Mann und Frau.

Diesmal allerdings auf die Frage, ob man denn geschieden werden wolle.

 

25.11.09 16:33


Werbung


Zitat

Gerade gelesen:

"Es ist einfacher, eine Nation zu regieren als vier Kinder zu erziehen."
(Sir Winston Churchill)

Doch ganz ehrlich? Ich bin lieber Mutter als dass ich mit Frau Merkel tauschen wollte. Schließlich spüre ich täglich Dankbarkeit, Liebe und Anerkennung für das, was ich tue.

Und einfache Sachen habe ich sowieso noch nie gemacht ... *lach*

 

 

19.11.09 15:23


Wortschöpfungen und Beschreibungen

Herzlich gelacht haben wir gestern beim Kaffee, als es um die Erweiterung des Wortschatzes ging. So wie ich das Wort "unterhopft" nicht kannte, wußte meine Freundin nix von "untervögelt". Die Wissenslücken sind jetzt auf beiden Seiten beseitigt.

Außerdem hat sie mir wieder mal wunderbar gezeigt, dass ich keine Angst haben muss, weil ich sowieso nicht normal bin ... *lach* Ein sehr beruhigender Gedanke!

 

7.11.09 13:28


Zeitraffer

Es ist schon erstaunlich wie viel man in kürzester Zeit schaffen kann.

Seit einiger Zeit zwinge ich mich dazu, morgens eine halbe Stunde früher aufzustehen als sonst. Dadurch verläuft schon die morgendliche Routine viel entspannter, die Kinder gehen pünktlich und fröhlich aus dem Haus und ich schaffe auch noch einiges vor dem Büro.

Heute habe ich frei und obwohl der Jüngste zuhause geblieben ist und ab und an nach Bespaßung verlangt, habe ich in den letzten 2 Stunden mehr geschafft als wir alle zusammen an manchen Samstagen. Ein großer Teil des Hausputzes ist schon erledigt und so wie es aussieht, haben wir morgen kaum noch was zu tun.

Wenn ich jetzt an die Jahre zurückdenke, in denen ich Nur-Hausfrau samt Ehegatten war, dann frage ich mich schon, was ich damals überhaupt mit meiner Zeit angefangen habe? Manche Fotos aus der Vergangenheit sind mir richtiggehend peinlich, so viel Chaos, Unordnung und liegengebliebene Sachen *schüttel*.

Und das bringt mich wieder mal zu dem Schluss, dass man fast alles schaffen kann, wenn man nur will.

 

6.11.09 10:35


Gefunden

Ich hab ihn wieder entdeckt, zwar noch ziemlich angekratzt und verbeult, aber nicht völlig zerstört.

Schließlich konnte ich heute Sonne genießen, hab wieder ein bißchen gegessen, Gespräche geführt, die mich aufgefangen haben und mit dem großen Sohn gekocht.

Und da ist sie wieder, die unerschütterliche Gewissheit, dass sich alles fügen wird. Dass aus jeder Begebenheit, aus jedem Tiefschlag etwas Neues entstehen wird. Vielleicht nicht so wie gehofft, erwünscht oder geträumt, aber auch nicht schlechter. Nur anders eben.

 

 

26.10.09 23:19


Und wenns grad richtig weh tut ...

... dann kommt garantiert um die Ecke jemanden, der nochmal drauf haut.

Herr, wirf mir wieder meinen Optimismus zu, ich könnt's grad gut gebrauchen!

 

25.10.09 01:53


Böse Mädchen kommen überall hin

Auweia, so langsam reichts aber wirklich. Vielleicht sollte ich doch langsam anfangen, mich zu dem bösen Mädchen zu entwickeln, für das mich manche Menschen halten?

Rücksichtslos, egoistisch, nur auf mein eigenes Wohl bedacht? Vielleicht ginge es mir dann besser?

Ich könnt grad kotzen, aber so viel kann ich gar nicht essen. Mir ist schon schlecht.

 

24.10.09 22:04


Lebenszeichen

Ich bin noch da, mir gehts gut. Höre seit Tagen intensiv die neue Pink-Platte rauf und runter, je öfter ich sie laufen lasse, desto mehr gefallen mir die Lieder.

Mein Favorit im Augenblick, auch wenn der Text grad überhaupt nicht zu mir passt :-) 


24.9.09 23:18


Kinderspaß - fast gratis

Ein recht ruhiger und schöner Freitag ist vorbei, angefangen hat er mit ausdauerndem und lustigem Frühstück mit einer Freundin und beendet wird er mit einem guten Glas Grappa vor dem Rechner und friedlich schlafenden Kindern.

Seit einer Woche ist hier in der Nähe der größte Rummel Thüringens zugange, gestern zum Familientag waren wir schon dort und hatten viel Spaß mit Kettenkarussell, Zuckerwatte und dem Anblick grün-weißer Menschen nach dem "Genuss" von zuviel Fliehkraft *ggg*.

Heute abend war dort das alljährliche große Feuerwerk angekündigt, und obwohl wir unser knappes Budget schon verbraten hatten, bin ich vorhin dann doch noch mit den Kindern hin.

Was für ein Abenteuer für den Nachwuchs: Erst zu nachtschlafender Zeit losfahren, in der zugestauten Stadt einen Parkplatz finden und dann das herrliche Schauspiel beobachten. Anschließend noch eine Runde übers Vogelschießen um dann müde und zufrieden wieder nach Hause zu fahren.

Erzähle mir noch einer, es koste Geld, sich mit den Kindern zu beschäftigen und sie glücklich zu machen. Viel wichtiger sind Zeit, die man sich nimmt, gemeinsame besondere Erlebnisse und das Füreinander-Da-Sein.

 

29.8.09 00:37


Sport ist Mord?

Ich bin ja gespannt, wie aufrecht meine Haltung morgen sein wird. Nach 20 Jahren habe ich heute zum ersten Mal wieder Volleyball gespielt, und damit es richtig anstrengend wird, auch gleich auf Sand ... Gepfiffen aus dem letzten Loch, das Knie kaputt durch waghalsige Sprungeinlagen und nassgeschwitzt nach über 2 Jahren ohne jeglichen Sport. *grins*

Aber gut gehts mir, außerdem haben wir gewonnen und ich habe eine Stunde lang nicht gegrübelt.

Beim Turnier morgen werde ich aber trotzdem nicht mitspielen, selbst mit viel Mogeln komme ich nicht mehr in die geforderte Altersklasse bis 27 Jahre. Meine mögliche Mitspielerin ist zwar erst 19, aber selbst mit diversen Rechenkunststücken - no way, ich bin zu alt!

 

22.8.09 21:01


Kein Opfer

Wenn wir Opfer sind, haben wir keine Wahl.

Wenn wir verantwortlich sind, haben wir die freie Wahl.

20.8.09 00:10


Silber

Die kleine Tochter hat es sich in den Kopf gesetzt und in den letzten Tagen auch durchgezogen - sie hat ihr silbernes Schwimmabzeichen gemacht. Ich freu mich wie Bolle, tapfer ist sie fast jeden Tag in den See gesprungen, teilweise war das Wasser wärmer als die Außentemperaturen ...

Mit dem kleinen Sohn geht es auch voran, im Augenblick üben wir das Schneiden mit der Schere. Die Defizite sind vorhanden, da hilft kein Hoffen auf Besserung von allein. Wir müssen üben, an der niedrigen Frustrationsgrenze arbeiten und immer wieder nach geeigneter Motivation suchen.

Ich geb's zu, die großen Kinder haben mich in der Hinsicht verwöhnt. "Selbstverständlich" konnten sie Perlen stecken, malen und Bildchen ausschneiden, es hat ihnen Spaß gemacht und es war völig normal. Der Zwerg dagegen ist zwar geistig viel fitter als er in seinem Alter sein müsste, aber bei den feinmotorischen Fähigkeiten klemmts dann doch noch. Aber auch das bekommen wir in den Griff, bis zur Schuleinführung nächsten Sommer wird er auch mit der Schere umgehen und einen Stift richtig halten können. :-)

 

 

16.8.09 23:06


Genug verrückt

Irgendwann komme auch ich an den Punkt, an dem es genug ist. Ich kann lange mit Halbherzigkeiten leben, mit der Hoffnung, dass es sich irgendwann ändern wird, dass es wieder besser wird.

Das ist mir im Berufsleben immer wieder passiert, das war während meiner Ehe so, im Freundeskreis gab es auch mehrmals diese Situationen. Wieviele Gespräche habe ich schon geführt, habe versucht, meinen Standpunkt klarzumachen, meine Gefühle zu verdeutlichen, meine Wünsche und auch Forderungen rüberzubringen. Habe den anderen verstanden, versucht, seine Beweggründe nachzuvollziehen, habe Rücksicht genommen und mich selbst dabei vergessen.

Besser wurde es für mich immer erst, wenn ich etwas getan habe. Wenn ich mutig genug war, den Worten auch Taten folgen zu lassen. Wenn ich kapiert habe, dass ich nur mich selbst und meine Handlungen ändern kann, niemals die eines anderen Menschen.

 

"Verrückt ist, wer immer das Gleiche tut und ein anderes Ergebnis erwartet"
(Aus dem Buch "Different Thinking" von A. Förster/P. Kreuz)

 

Es ist Zeit, die Verrücktheit zu beenden und wieder voller Freude nach vorne zu schauen. Das Leben ist so spannend und hat bestimmt noch jede Menge Überraschungen für mich parat!

 



15.8.09 23:17


Das Leben ist - gut!

Entweder man nimmt es schwer und gibt anderen die Schuld am Scheitern. Oder man arrangiert sich und macht das Beste aus der jeweiligen Situation.

Da ich inzwischen gelernt habe, dass man zwar jammern darf, dann aber auch etwas ändern muss, kann ich jetzt sagen: Das Leben ist gut.

Ich bin dankbar, in einem Staat zu leben, der mir das tägliche Überleben ermöglicht, wenn ich es aus eigener Kraft nicht schaffe.

Ich habe in den letzten Wochen wunderschöne Sonnentage erlebt, an denen ich ganz oft am See war und so viel Wärme wie möglich getankt habe.

Viele Gespräche wurden geführt, die Tore geöffnet und mich "erleichtert" haben.

Ich bin riesig stolz auf meine Kinder, die den heutigen Tag rundum gelungen gestaltet haben, denn während ich mit dem großen Sohn unterwegs war, hat:

  • die große Tochter dem kleinen Sohn das Fahrrad fahren beigebracht, war mit ihm beim Optiker und hat das Abendessen gekocht.
  • die kleine Tochter sämtliche Wäsche abgenommen und absolut ordentlich zusammengefaltet (und das waren fast drei Maschinenladungen).
  • Und der große Sohn hat heute das Seepferdchen geschafft und möchte jetzt am liebsten sofort vom 3-Meter-Turm springen.

Und alle zusammen sind laut, fröhlich und sehr, sehr lieb.

Außerdem habe ich Arbeit, die mir Spass macht, einen netten Freundeskreis, Einladungen zu schönen Festen und Treffen im September und eine Familie, die zusammenhält. Das passt doch alles, oder?

 

 

10.8.09 22:01


Hochzeit mal anders

Sollte ich in diesem Leben entgegen aller Erwartungen doch noch einmal heiraten, dann ist das vielleicht die genialste Eröffnung der Feierlichkeiten ... *ggg*

Die gute Laune für den Tag ist gerettet!

 

25.7.09 12:34


Sommer - Ferien

Es ist seltsam ruhig hier in der Wohnung, die Töchter verbringen ein paar Tage bei ihren Großeltern, der große Sohn weilt noch im Ferienlager, der kleine Sohn ist bei einem Kindergartenfreund.

Diese Stille ist ungewohnt, es ist aufgeräumt, ich habe kein Gute-Nacht-Lied gesungen, niemanden zum Wäsche wegräumen angehalten, keine Zähne geputzt oder Fragen nach U-Booten, Dampfloks oder Pickel-Cremes beantwortet ...

Dafür ganz in Ruhe einkaufen, ohne Zeitdruck, ohne auf die Uhr zu sehen (auch wenn ich im Endeffekt nur im Drogeriemarkt war *schiefgrins*), zum Abendessen zwei Brote nur für mich geschmiert, in Stille auf dem Balkon gegessen, mich über das wunderbare Licht beim Sonnenuntergang gefreut.

Jetzt gehe ich ins Bett und werde morgen zum ersten Mal nach langer Zeit alleine aufstehen und es genießen, mich vor der Arbeit mit niemandem zu unterhalten.

 

15.7.09 22:48


Endlich Sonne

Heute morgen fiel das aufstehen schon viiiiiieeeel leichter - die Sonne schien in mein Zimmer, der Himmel war blitzeblau und der Wochenanfang gleich viel weniger schwer.

Noch drei Wochen und ich habe Urlaub. Keine Termine, kein frühes Aufstehen und in der ersten Woche auch nur zwei Kinder hier zuhause. Wenn dann noch das Wetter mitspielt, passt's beinahe perfekt. Wer will denn schon verreisen? *ggg*

 

29.6.09 16:51


Abschied

Und wieder ein Abschied heute, diesmal mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ein Stück Familiengeschichte ist zuende und ich sitze leicht wehmütig hier. Wenn wenigstens die Sonne schiene ... *seufz*

 

27.6.09 16:06


Starker Tobak und starke Bande

Ganz schön heftig, welche Schimpfwörter den Mund einer jungen Dame verlassen können, wenn sie sich komplett verarscht vorkommt und zutiefst enttäuscht ist. Von mir hat sie solche Ausdrücke bestimmt nicht ... Und ich konnte nichts tun, um ihr diese Situation zu ersparen - leider. Doch ich bin sicher, dass sie es irgendwann verstehen wird. Akzeptieren und sich fügen muss sie jetzt schon lernen.

Doch es gibt auch positive Höhepunkte des heutigen Tages, allen voran ein Telefonat gerade eben, das mir einen großen Teil meiner mobilen Sorgen genommen hat. Hoffentlich dauert es jetzt nicht mehr ganz so lang, bis ich die Kinder wieder mit vollstem Vertrauen in mein Fahrzeug zu ihren Aktivitäten kutschieren kann.

Außerdem hat meine Nachbarin sämtliche schriftlichen Prüfungen bestanden - gleich kommt sie mit einer Flasche Sekt rüber und wir feiern dieses gute Ergebnis!

Und zu guter Letzt macht der Zwerg Fortschritte im feinmotorischen Bereich, das Einfädeln von Reißverschlüssen klappt inzwischen einwandfrei! *freu*

8.6.09 20:48


Alles okay, mir gehts gut!

Ich bin noch da und mir gehts gut. Allerdings sind die Tage voll und die Abende kurz, da fällt das Schreiben hier einfach hinten runter.

Jetzt freue ich mich riesig auf heute abend - ich habe frei und bin zum Polterabend eingeladen. Alle Kinder dürfen aushäusig bei Freunden schlafen und ich muss morgen auch nicht ins Büro. Das passt einfach alles perfekt. *freu*

Liebe Frau vom Berg, wenn du nächstes Mal hier reinschaust, dann bist du schon verheiratet. Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute für eure Zukunft - lang genug geübt habt ihr ja schon! ;-)

 

4.6.09 18:11


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung