Startseite
    Ge...lebt
    Ge...trennt
    Ge...lernt
    Ge...fühlt
    Ge...sehen
    Ge...lesen
    Ge...hört
    Ge....dacht
  Über...
  Archiv
  Erotisches und mehr
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
   Das Kalender-Blog
   Fürs tägliche Schmunzeln
   Suomalainen Päiväkirja
   DNND
   Der Shopblogger
   Frau ... äh ... Mutti
   Multiples
   Neandertal
   Kopfsalat
   MiM
   Wortman's Weblog
   Frau Waldspecht
   Zauberhexes Hexenzauber
   Norderney-Tagebuch

WEBCounter by GOWEB

Locations of visitors to this page Egoload - Fürsorglicher Realist

http://myblog.de/katjana

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ge...fühlt

Trauer

Immer wieder gibt es Situationen, die betroffen machen und mich ganz still werden lassen.

Im Augenblick erleben wir so eine Situation, eine Klassenkameradin der großen Tochter ist unerwartet gestorben, vorhin war ich auf der Elternversammlung.

Die Unterstützung und Hilfe der Schulleitung ist hervorragend, die Kinder werden tagsüber sehr gut aufgefangen, was bleibt ist die ganz persönliche und private Trauer. Die Verstörung und das jähe Erleben von Tod und Verlust - eine anstrengende Gemütsbalance für alle Beteiligten.

 

26.2.09 20:05


Werbung


Körperlichkeiten

Es gibt Tage, da hat frau einfach die Nase voll. Verschließt die Augen, kann nix mehr hören. Da wird dann auch nicht mehr viel einfach so geschluckt, der Schädel brummt.

Psychisch? Sicherlich auch, aber die Erkältung, die sich seit gestern abend anbahnt, darf sich gern wieder vom Acker machen. Schließlich kommt es nicht wirklich gut, wenn Mütter krank werden.

Schon gar nicht, wenn sie allein sind.

 

11.10.08 17:58


Herbststimmung

Es ist grau, nass und kalt. Ich friere fast nur noch, die Stimmung könnte besser sein. Zwei Kinder schniefen und husten, das Auto möchte schon wieder etwas zu trinken und ich bin grad noch nicht mal in der Lage, mir die Sonne vorzustellen.

Ich kenne schönere Jahreszeiten als den Herbst. Wirklich.

 

23.9.08 18:30


Brutal und ungerecht

Manchmal ist das Leben nur noch ungerecht und brutal. Und im Vergleich zu dem Schicksal anderer Menschen erscheinen die eigenen Probleme gering und nichtig.

In meinem "Stammforum" steht die Zeit grad still, das Erschrecken über die Schnelligkeit der Krankheit ist riesig.

Heute ohne weitere Worte ...

 

13.9.08 07:18


Schatzsuche

Meine Güte, ich bin platt ... Wir waren heute wieder mal auf Schatzsuche, diesmal mit dem entsprechenden Equipment (Danke nochmal fürs Ausleihen!!!).

Drei schöne und auch relativ einfache Verstecke hatten wir uns vorgenommen und auch gefunden, doch die zurück gelegten Wegstrecken sind nicht zu verachten.

Und wenn an jeder Hand auch noch ein Kind läuft und neben diesen beiden noch drei weitere mit mir reden und ihre Kommentare, Eindrücke, Beschwerden und Meinungen mitteilen wollen, dann wirds irgendwann wirklich anstrengend. Kurzzeitig konnte der Redefluss dann wenigstens durch leckere Brombeeren am Wegesrand unterbrochen werden ...

Jetzt muss ich nur noch kochen, Wäsche abnehmen und aufhängen, drei Kinder durch die Dusche scheuchen, Rucksäcke und Schulranzen kontrollieren und dann ist auch für mich Feierabend. Hoffentlich.

7.9.08 17:52


Himmel in Flammen

Was für ein unglaubliches Erlebnis, der Himmel steht in Flammen, es regnet flüssiges Gold, man steht unter einem Netz von Farben und funkelnden Sternen.

Die Pyro-Night in Erfurt war einfach unbeschreiblich. Feuerwerk vom Feinsten, bizarre Muster im Nachthimmel, untermalt von klassischen und rockigen Klängen, die Raketen perfekt abgestimmt auf den Rhythmus der Musik.

Dieser wunderbare Abend wurde dann noch gekrönt von der Landeswelle-Party auf dem größten Volksfest Thüringens, wo ich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder völlig unbeschwert tanzen und lachen und feiern konnte.

Und jetzt gehts gleich ans Wasser, zum Eisessen und Sonne tanken - so gefällt mir der Sommer!

 

31.8.08 13:01


Stöckchen

Ein Stöckchen von Wortman, bei dem man seinen Namen buchstabiert:

K einen
A ugenblick
T äuschte ich
J emanden
A us
N iederen
A bsichten.

oder auch

K aum eine
A ussage
T rifft
J emals
A lle 
N euen
A spekte.

und ein letztes

K önnen
A lle
T räume
J ahrelang
A us
N otwendigkeit
A bgeblockt werden?

 

13.8.08 15:45


Weggeschickt

Freitag: 

16.30 Uhr: Der Zwerg ist müde, aber noch ohne Temperatur. 

18.15 Uhr: Der Zwerg fiebert bei 39,6° C, bekommt eine Gabe Belladonna C30

18.30 Uhr: Der Zwerg schläft auf meinem Bett ein

20.00 Uhr: Der Zwerg wacht auf, Temperatur 38,0° C, er isst 2 Scheiben Zwieback, trinkt eine Tasse Tee

20.30 Uhr: Der Zwerg geht ins Bett und schläft

Samstag:

9.00 Uhr: Der Zwerg ist fieberfrei und fit.

13.00 Uhr: unverändert

21.00 Uhr: unverändert

Fazit: Egal was es war, es ist wieder weg. Danke, Tollkirsche.

 

9.8.08 22:00


Erwischt

Hhhm, von jetzt auf gleich hat der Zwerg Fieber. Als ich ihn aus dem Kindergarten abgeholt habe, war alles okay. Dann wurde er müde. Und jetzt liegt er mit 39,6° hier auf meinem Bett und ist ganz matschig.

Mal sehen, was er da ausbrütet ...

8.8.08 18:24


Putz-Wut

Wenn ich stinkig bin, putze ich am schnellsten und effektivsten. Und ich bin stinkig, aber richtig.

Mal sehen, wie weit ich mit der Wohnung komme ... *grummel*

1.8.08 18:10


Ent-Spannung

Es ist unglaublich, wie der Körper reagiert. Seit heute mittag bin ich nur noch müde, ich könnte im Stehen einschlafen. Vorhin hatte ich schon Mühe, meiner Bekannten beim Kaffee zuzuhören und nicht auf der Wiese unterm Apfelbaum einzunicken.

Ein großer Spannungspunkt in meinem Leben ist "entschärft", die Anspannung löst sich und ich merke, wie erschöpft ich eigentlich bin. Sicher werden sich dafür an anderen Stellen neue Spannungen aufbauen, aber im Augenblick ist da nur Ruhe und angenehme Leere.

Ich geh dann gleich ins Bett - gute Nacht!

30.7.08 20:09


Ferien

Die drei Großen sind im gut im Ferienlager angekommen, der Kleine hat die Zeit mit mir allein im Freibad genossen.

Eine kleiner Putz- und Bastelaktion habe ich heute abend auch noch hinter mich gebracht, außerdem einmal Haare geschoren, Bankgeschäfte erledigt, Brief geschrieben, fast eine ganze Pizza gegessen und ein hoffentlich nettes Telefonat wartet auch noch auf mich.

Alles in allem war der Tag gar nicht so übel, vor allem das Wetter ist ganz nach meinem Geschmack - knapp 30°C und blauer Himmel mit vieeeeeeeel Sonnenschein. So könnte es die nächsten Wochen bleiben!

27.7.08 21:41


Sommer

Endlich mal wieder geschlafen, fast 8 Stunden am Stück. Leider ging dann die Sirene los, sonst hätte ich noch ein bißchen länger geschlafen.

Doch die Kopfschmerzen sind schon wieder da, seit Dienstag nehme ich schon vor dem Frühstück die erste Tablette, die "mühsam" angefutterten 2 kg vom Urlaub sind auch wieder weg und die Kinder jammern, dass sie lieber Schokomüsli als Brot zum Frühstück möchten. Willkommen im echten Leben ... *ggg*

Aber das ist alles erträglich, denn die Sonne knallt vom Himmel, ich habe schon ein wirklich nettes Telefonat geführt, heute nachmittag gehts ins Freibad und die Wetteraussichten für die kommende Woche sind einfach nur genial.

Also, auf zum Hausputz, an die Wäsche und zum Einkaufen, damit dann endlich das Wochenende anfangen kann!

26.7.08 10:00


Mistwetter

Es ist grau, es ist nass, es ist kalt. Heute morgen habe ich sogar die Heizung aufgedreht und: Hiermit bekenne ich mich als ausgesprochenen Frostköttel:

Ich schalte jetzt meine Heizdecke fürs Bett ein.

Das ist einfach kein Wetter für mich, da möchte ich nur noch die Decke über den Kopf ziehen und mich verkrümeln. Leider klappt das Schlafen mal wieder nicht so wie ich mir das vorstelle. Also ist das auch keine schöne Aussicht ... *seufz*

Zum Glück ist Besserung in Sicht, ab morgen sollen die Temperaturen steigen, die Sonne kommt angeblich auch wieder durch die Wolken und es wird wieder besser werden. Jeden Tag ein bißchen mehr.

22.7.08 21:25


Die 3 Murmeln

Seit 2005 besitze ich ein kleines blaues Stoffsäckchen, in dem sich immer drei Murmeln befinden. Seit ein paar Tagen trage ich dieses Beutelchen wieder ständig bei mir, ergänzt um einen Stein, der aus einer Balkonbrüstung gebrochen wurde.

Die erste Murmel steht für "Ich bin schön".

Die zweite Murmel bedeutet "Ich bin liebenswert".

Die dritte Murmel heißt "Ich bin wertvoll".

Der Stein sagt mir "Ich werde geliebt".

Dieser Talisman hilft mir immer und immer wieder, wenn die Täler zu tief werden, wenn die Sonne für mich grad nicht scheint.

27.6.08 22:53


Zusammenfassung

Das weniger Schöne vorweg: Ein gesplitterter Fingerknochen bei einem Gastkind mit Besuch der Notaufnahme im Krankenhaus, viel zu viel Essen, das übrig blieb und ein trauriges Grundgefühl.

Das wirklich Schöne: Alle Kinder haben bis nach Mitternacht durchgehalten, die Gäste waren fröhlich, die Mischung hat gestimmt. Wieder mal festgestellt, dass die Welt ein Dorf ist. Eine Bewerbung, die ich gleich noch losschicken werde. Reichlich gegegessen, Sommersonnnenwende bewusst erlebt.

Pläne für heute? Eine neue CD ganz bewusst hören, das Erdbeerfeld leerfuttern, aus den restlichen Früchten Marmelade kochen. Versuchen, die Seele zu streicheln.

22.6.08 11:41


Netzwerk, Freunde und Familie

Heute hat sich wieder einmal gezeigt, wie wunderbar es sein kann, wenn man Freunde und Familie hat, auf die man sich verlassen kann.

Es ist schön, wenn man sieht, dass man nicht nur gibt und sich einbringt, sondern dass auch etwas zurück kommt. Dass dieses Netzwerk nur funktioniert, wenn man auch Eigeninitiative zeigt und von sich aus auf die Menschen zugeht, dürfte jedem klar sein, der etwas weiter als über den eigenen Tellerrand guckt.

Und deshalb werde ich morgen einen freien Tag verbringen, mich hoffentlich bei Sonnenschein und in netter Gesellschaft richtig entspannen und dankbar sein, dass ich mich an den kleinen Dingen erfreuen kann.

 

13.6.08 21:50


Zwischenstand

Hier nur ein kurzer und leicht müder Zwischenstand:

  • Gespräch gestern war gut, nächste Woche folgt noch ein zweites. Danach wird entschieden ob und wie es weiter geht.
  • Brille für den Sohn ist kostenlos ausgetauscht. Hatte ich neulich nicht schon einmal erzählt, dass dieser Optiker klasse ist?
  • Die kleine Tochter war beim Friseur und sieht endlich wieder anständig aus - zum Glück.
  • Das Wetter ist grau, ich würde am Wochenende gern Motorrad (mit)fahren und so wie's aussieht, wird das nix.
  • Die Sommerferien der Kinder beginnen in vier Wochen, ich bekomme grad mal eine Woche Urlaub für und mit Kindern gebacken. Die anderen 5 Wochen hänge ich noch sehr in der Luft. Der "Vater" verhält sich so, als ob die Ferien ihn nix angingen. Naja, so wie das eben mit dem Umgang ist ... *müdesLächeln*
  • Mein PC geht schon wieder in die Knie und ich finde meine XP-CD nicht. Verdammte Hacke, ich hab wirklich nur einen Platz, wo das ganze Computerzeug liegt. *grummel*
  • Die uralte Metallica-CD, die ich vorhin gehört habe, war auch nicht so der Brüller. Ich glaube, aus dem Alter bin ich wirklich raus.
  • Im November beginnen wir mit der kieferorthopädischen Behandlung der großen Tochter. Hoffentlich hält sich das alles im Rahmen.
  • Ein Apfel, ein Joghurt, ein Brötchen mit Nutella und eine Bratwurst. Das reicht nicht wirklich, deshalb mache ich jetzt Abendbrot.

Punkt.

12.6.08 18:42


Kurz vorm Überlaufen

Bald ist das Maß voll und es reicht. Viel anspruchsvolle Arbeit für wenig Geld, Mobbing, mangelnde Teamfähigkeit, wenig Führungsstärke, sehr offensichtliche emotionale Erpressung und immer wieder Unehrlichkeit nach allen Seiten.

Auf der anderen Seite: Ablenkung, Gehirnfutter, Beschäftigung, sozialversicherungspflichtige Arbeit.

Aber lange wiegt das nicht mehr auf!

___________________________________________________________

Nachtrag: Keine 2 Minuten nach diesem Eintrag klingelte das Telefon und ich werde am Mittwoch ein hoffentlich äußerst interessantes Gespräch führen ... *grinsimkreis*

9.6.08 17:51


Farbenlehre

Thüringen im Frühling, ganz frisches Grün in den Wäldern, strahlendblauer Himmel, kurvenreiche Straßen mit weitem Blick über dieses wunderschöne Land, das satte Geräusch eines kernigen Motorrades in den Ohren, das herrliche Kribbeln beim Beschleunigen im Bauch.

Ganz leicht gebräunte Haut nach einem Nickerchen in der Sonne, satt nach einem Schinkenröllchen und einer halben Bratwurst.

Das Auto innen so sauber wie schon lange nicht mehr, der Jüngste fährt mit Stützrädern Rad und die Wohnung ist groß und leer ohne meinen Flohzirkus.

Und das ist nur ein kurzer Ausschnitt der letzten 36 Stunden ... *lächel*

11.5.08 22:45


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung